Kommende

Termine

Über unsere Gemeinde

Fördervereine

Hier finden Sie unsere Fördervereine. Schauen Sie vorbei.

Mehr erfahren...

Gemeindebriefe

Hier finden Sie die Gemeindebriefe.

Mehr erfahren

Gemeinsame Aktivitäten

Hier finden Sie die von uns angebotenen Programme und Veranstaltungen.

Mehr erfahren...

Andacht

Liebe Hertingshäuser und Kirchbaunaer,
„Coffee to go“, was das bedeutet wissen wir alle und in Zeiten von Corona haben
wir gelernt, dass „Essen to go“ einen Lieferservice meint, der mir meine
Speisen bis zur Haustür bringt. Was ist nun aber mit „Ostern to go“ gemeint?
Vielleicht der ultimative Osterspaziergang oder das Eiersuchen mit den Kindern?
Oder sind die drei Frauen gemeint Maria Magdalena, Maria und Salome,
die sich in der Ostergeschichte gemeinsam auf den Weg machen, um den toten
Jesus zu salben? Bei Lukas 24, 2 heißt es: „Da entdeckten sie, dass der Stein
vom Grab weggerollt war.“ Der Stein ist ein Symbol für den Tod Jesu. Wir gedenken
seiner am Karfreitag und läuten um 15.00 Uhr zur Todesstunde unsere
Kirchenglocken. Als Christen wissen wir wie die Ostergeschichte weitergeht.
Jesus ist auferstanden und begegnet den Frauen am Grab. So wie er es angekündigt
hat in Johannes 11,25: „Ich bin die Auferstehung und das Leben! Wer
an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt. “ Viele Menschen sind im Moment
traurig, vermissen ihre Sozialkontakte oder sind bereits schwer krank. Der
Frühling zeigt sich von seiner schönsten Seite, aber wir dürfen uns nicht zu
Gottesdiensten treffen. Vielleicht haben Sie Lust dazu einen Stein anzumalen
mit ihrem Symbol der Hoffnung. Das kann ein Bild, ein Wort oder auch ein
Spruch sein. Gib Freude und Hoffnung weiter! Trag ihn zur Kirche und hole dir
am Ostersonntag oder später wieder einen ab!
Was bedeutet Jesu Auferstehung für dich? Ob ich Auferstehung in meinem
Leben erfahre, hängt davon ab, ob ich bereit bin, dem Auferstandenen zu begegnen,
die Zeichen seiner Gegenwart wahrzunehmen. Der Stein in meiner
Hand erinnert mich daran, dass das Leben so manches Mal verborgen ist.
Jesus hat uns das Tor zum Leben an Ostern aufgemacht, die Frauen haben es
verkündet, ich selbst werde es erleben, wenn ich mich auf die Botschaft Jesu
einlasse, ihm vertraue, mich ihm anvertraue, ihm glaube. Der Stein ist das
Symbol dafür. Er erinnert mich daran. Amen. So wie es auch in dem Lied heißt:
(Melodie: Nun danket alle Gott, EG 321)
Den Stein hat Gott entfernt und Wege führen weiter.
Gott lässt uns nicht allein, er bleibt uns als Begleiter.
Die Hoffnung auf sein »Ja« gibt Kraft, schenkt weiten Raum.
Der Glaube ist Geschenk, ist Wirklichkeit und Traum.

Gebet
Barmherziger, guter Gott, mitten hinein in eine vom Tod bedrohte Welt hören
wir den Ruf: »Jesus ist auferstanden.« Er erreichte damals die Jüngerinnen und
Jünger Jesu, er brachte sie neu auf den Weg.
Lass diesen Ruf auch uns hier und heute erreichen. Lass uns aufbrechen zum
Leben hin, lass uns überwinden, was uns gefangen hält. Schenke uns den Mut,
darauf zu vertrauen, dass du stärker bist als all die Mächte des Todes, die so oft
diese Welt und dieses Leben bestimmen. Amen.
Dietrich Bonhoeffer: Glaubensbekenntnis
Ich glaube, dass Gott aus allem,
auch aus dem Bösesten,
Gutes entstehen lassen kann und will.
Dafür braucht er Menschen,
die sich alle Dinge zum Besten dienen lassen.
Ich glaube, dass Gott uns in jeder Notlage
so viel Widerstandskraft geben will, wie wir brauchen.
Aber er gibt sie nicht im Voraus,
damit wir uns nicht auf uns selbst,
sondern allein auf ihn verlassen.
In solchem Glauben müsste alle Angst
vor der Zukunft überwunden sein.
Ich glaube, dass auch unsere Fehler
und Irrtümer nicht vergeblich sind
und dass es Gott nicht schwerer ist,
mit ihnen fertig zu werden
als mit unseren vermeintlichen Guttaten.
Ich glaube, dass Gott kein zeitloses Schicksal ist,
sondern dass er auf aufrichtige Gebete
und verantwortliche Taten wartet und antwortet.

OSTERN gehört zum Frühling und ist doch zugleich so viel mehr. Die Auferstehung von Jesus Christus ist der Sieg des Lebens und nimmt dem Tod das letzte Wort.
Wir halten inne und besinnen uns auf das Wesentliche und danken all den Men-schen, die in dieser schweren Zeit für uns da sind, von ganzem Herzen.

Im Namen des Kirchenvorstandes und der Fördervereine
wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Osterfest
und möge Gott seine schützende Hand über Sie halten!
Ihre Pfarrerin Corinna Luttropp-Engelhardt

Pfarrerin mit Herz

Pfarrerin Corinna Lutropp Engelhardt
An der Kirche 10
34225 Baunatal

Tel: 0561 – 494204
E-Mail: pfarramt.kirchbaunaundhertingshausen@ekkw.de

Aus der Galerie